Saison 1996/1997
CFC / Regionalliga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC1:01. FC Dynamo Dresden
1. FC Dynamo Dresden
21. Spieltag - Regionalliga Nordost - Saison 1996/1997
Samstag, 22. Februar 1997, 14:00 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 6.500
Schiedsrichter: Augar (Berlin)
Chemnitzer FCTorfolge1. FC Dynamo Dresden
T Weißflog
A Wienhold
A Bittermann
A Hertzsch
M Tetzner (53. Laudeley)
M Ballack (87. Großmann)
M Neuhäuser (63. Köhler)
M GvozdenGelbe Karte
M Jendrossek
S OsmanovicGelbe Karte
S Aracic

Trainer: Franke
1:0 Aracic (54.)

T Köhler
A Oberritter
A Kirsten
A Pasieka
A KubatzkyGelbe Karte
M Holz
M Pavlin
M Schmidt
M Bernhardt
S Markesic (70. Hanke)
S Gütschow

Trainer: Schade
Spielbericht

Von Pierre Schönfeld

Sachsenderby auf der Fischerwiese! 6500 Zuschauer sahen die Partie zwischen dem Chemnitzer FC und den Dynamos aus Dresden, in der die Gastgeber am Ende verdient als Sieger den Platz verließen, da sie über weite Strecken spielbestimmend waren.
Gleich in der Anfangsphase hatten die Schwarz-Gelben eine gute Chance, bei der allerdings Torhüter Jörg Weißflog nicht eingreifen mußte, und auch im weiteren Spielverlauf weitgehend beschäftigungslos blieb. Danach diktierten die Himmelblauen das Geschehen und versuchten, mit konstruktivem Spielaufbau zu Möglichkeiten zu kommen. So hatten Amir Osmanovic und Ilja Aracic jeweils eine gute Torchance, die aber vom Dynamo-Schlußmann zunichte gemacht wurden. Ansonsten aber fehlten die kreativen Ideen im Spielaufbau. Michael Ballack überzeugte zwar in einigen Szenen kämpferisch, aber in Hinblick auf seinen Anspruch als Spielmacher kam zu wenig. Da die Gäste aus der Landeshauptstadt, die sehr defensiv eingestellt auftraten, im Angriff keinerlei Akzente setzen konnten, blieb die Partie bis zum Seitenwechsel torlos.
Nach der Pause dann das gleiche Bild wie in der ersten Hälfte, mit dem Unterschied, daß der CFC nach knapp zehn Minuten erfolgreich war. Amir Osmanovic, an diesem Nachmittag einer der Besten im himmelblauen Trikot, konnte sich sehr schön auf der rechten Seite durchsetzen, seinen Gegenspieler überlaufen und präzise in die Mitte flanken. Dort versenkte Ilja Aracic aus vollem Lauf den Ball im Tor. Er erzielte damit bereits seinen 14. Saisontreffer. Nach der Führung allerdings überließen die Gastgeber unverständlicherweise den Dresdnern mehr und mehr das Spielgeschehen. Anstatt weiter so zu spielen wie bis zum Treffer, zog sich der CFC immer weiter zurück. Dadurch kamen die Dynamos besser ins Spiel, ließen aber in der Offensive jegliche Durchschlagskraft vermissen. So kam es nur zu einer großen Chance, als nach einer weiten Flanke ein Spieler völlig frei am langen Pfosten auftauchte, den Ball aber nicht mehr richtig erreichen konnte. Auch fehlte bei den Gästen bis zum Schluß das letzte Aufbäumen. Da auch der CFC nach vorne nichts mehr zustande brachte, blieb es bei dem einen Treffer in einer im Großen und Ganzen fairen Partie.
Auffälligster Spieler bei den Himmelblauen war neben Amir Osmanovic Neuzugang Ivica Gvozden. Auch Lutz Wienhold scheint sich immer besser an seine neue Rolle als Libero zu gewöhnen und lieferte in der Defensive, genauso wie Ingo Hertzsch, eine solide Partie ab. Insgesamt war gegen den derzeitig nicht besonders starken und eher unsicher wirkenden 1.FC Dynamo Dresden sicher mehr drin, aber im Endeffekt bleibt endlich einmal ein Derby-Sieg auf Chemnitzer Seite zu vermerken.

Beste Himmelblaue: Osmanovic, Gvozden

<< 20. Spieltag 22. Spieltag >>