Im Viertelfinale! A-Junioren besiegen Bonner SC mit 3:2!

17.09.2011, 16:42 Uhr | 247 Aufrufe
Nach den A-Junioren des 1. FC Kaiserslautern warf die U19 des CFC nun auch den Bonner SC aus dem DFB-Pokal. Musste gegen den deutschen Vizemeister noch das Elfmeterschiessen herhalten, reichten diesmal 90 Minuten aus, um auf der altehrwürdigen Fischerwiese den nächsten Bundesligisten aus dem Wettbewerb zu kippen. Dabei wurde es gegen Ende noch einmal mächtig knapp, da nach dem 3:0 des CFC der Gegner noch auf 2:3 herankam und die U19 die letzten 13 Minuten nur noch zu zehnt spielte. Trotzdem bekamen die Bonner am Ende alle ihre Befürchtungen über die weite Anfahrt und den starken Gegner bestätigt ;-).

Riesenjubel über den 2. Paukenschlag im DFB-Pokal!Bereits in der 2. Minute hatte Engert beim ersten CFC-Angriff den Gastgeber mit einem herrlichen Schlenzer ins lange Eck in Führung gebracht. Wie gegen den 1. FCK verlegte sich der Club aufs überfallartige Konterspiel. Erst in der 18. Minute folgte der zweite richtige Angriff - ein Foul im Strafraum, ein Pfiff, Elfmeter - Dartsch verwandelt zum 2:0! Den Ex-Hauptstädtern schlief das Gesicht ein. Trotz optischer Überlegenheit gab es nur eine Torchance für die Rheinländer. Bei einem gefährlichen Freistoß (30.) tauchte Naumann blitzschnell ab und lenkte den Ball noch um den Pfosten.

Auch in der zweiten Hälfte lief das Spiel zunächst wie gemalt. Eine Stunde war herum, Kwarteng umkurvte 4 Gegenspieler und Engert schloß perfekt zum 3:0 ab. Die nächste Pokalsensation schien in Sack und Tüten. Die Bonner Spieler, welche vorher durch Fallsucht glänzten und damit viele "Freunde" auf der Tribüne fanden, verloren zusehends die Nerven. Nach einem Foul in der 70. Minute kam es zur Rudelbildung und wildem Geschubse vor Block A. Der schwarze BSC-Abwehrhühne mit der Nr. 4 machte einem Zuschauer sogar das Angebot für ein "Treffen nach dem Spiel" - Resultat des Tohuwabohu: zwei gelbe Karten für die Gäste.

Einer der sterbenden Schwäne vom Rhein schaffte es, in der 77. Minute Mahmutagic zu kreuzen und dabei zusammenzusinken. Schiedsrichter Anger fiel darauf herein und schickte die Chemnitzer Nr. 6 zum Duschen. Aber es sollte noch dicker kommen. Nach einer Ecke kam der Gast zum 1:3 (81.). Fünf Minuten später hob der eingewechselte Nonaka im CFC-Strafraum ab und erbettelte erfolgreich einen Elfmeter - 2:3! Sollte dieses Spiel noch kippen? U19-Coach Küttner wechselte und holte etwas Zeit heraus. Genau in der 90. Minute lag erneut Nonaka wild gestikulierend im Strafraum herum, doch diesmal blieb der Pfiff aus. Somit blieb es beim 3:2 und dem Einzug ins Viertelfinale! Glückwunsch Jungs, fein gemacht!

U19 Chemnitzer FC:
Naumann - Flade, Scheffel, Lippmann, Mahmutagic (77. Gelb-Rote Karte) - Schmidt (86. Klotsche), Dartsch, Kwarteng (87. Mustapha), Paul - Engert (81. Klemm), Ney

Torfolge:
1:0 Engert (2.), 2:0 Dartsch (18./Foulelfer), 3:0 Engert (60.), 3:1 Nonaka (81.), 3:2 Kabak (86./Foulelfer)


Weitere News

21.09.2011, 15:45 Uhr
Andi Richter geht es besser - Henning wieder im Training

20.09.2011, 19:25 Uhr
Halle weiht das neue Stadion ein... und Chemnitz schaut zu!

20.09.2011, 09:38 Uhr
Ein neues Stadion für Chemnitz! Warum, Wieso, Weshalb?

17.09.2011, 16:42 Uhr
Im Viertelfinale! A-Junioren besiegen Bonner SC mit 3:2!

16.09.2011, 12:23 Uhr
Geburtstags- und Krankenbesuch bei Andreas Richter

13.09.2011, 16:04 Uhr
Trehkopf & Henning verletzt - Schädlich besucht Richter im Klinikum

12.09.2011, 16:08 Uhr
Samstag: Auf nach Bremen oder zum Pokal auf die Fischerwiese!?