Spielbericht

3. Runde - Sachsenpokal - Saison 2021/2022
SV Liebertwolkwitz
SV Liebertwolkwitz
0:7
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC

CFC zieht ohne Mühe ins Achtelfinale ein!

von Lenny

Der Chemnitzer FC ist standesgemäß in das Achtelfinale des „Wernesgrüner Sachsenpokals“ eingezogen. Gegen den Landesklassenvertreter SV Liebertwolkwitz setzen sich die Himmelblauen mit 7:0 durch. Die meisten Treffer vor 253 Zuschauern auf der „Sportanlage Liebertwolkwitz“ erzielte Kircicek, welcher innerhalb von zwei Minuten einen Doppelpack besteuerte. Am Buß- und Bettag geht es für den CFC beim SV Panitzsch/Borsdorf weiter.

Kapitäne wieder an Bord

SV Liebertwolkwitz - CFC 0:7CFC-Coach Daniel Berlinski hatte bereits vor dem Spiel Grund zur Freude, denn mit Müller und Zickert kehrten zwei himmelblauen Kapitäne nach Verletzungen wieder auf das Feld zurück. Auf diesem wiederum fehlten die Dauerbrenner Jakubov und Kurt, beide erhielten eine Pause. Nicht einsatzbereit waren Grym, Köhler, Pelivan und Keller. Mitte der ersten Halbzeit kam der Viertligist in Torlaune. Simon Noah Roscher köpfte in der 24. Minute eine Schimmel-Flanke ein, zehn Minuten später traf Freiberger. Zudem schnürte Kircicek in der 36. und 37. Minute einen Doppelpack und sorgte somit für den 4:0-Pausenstand.

CFC schenkt final sieben Stück ein

SV Liebertwolkwitz - CFC 0:7Zu Beginn der zweiten Halbzeit agierte der Rekordsachsenpokalsieger eher verhalten, sodass der Landesklassenvertreter aus Liebertwolkwitz etwas mehr vom Spiel, zudem zwei gute Torchancen hatte. Dogan, welcher erneut das Tor im Sachsenpokal hütete, wusste einen Schuss aus der Distanz sowie einen Freistoß zu entschärfen. In den letzten 20 Minuten zogen die Himmelblauen noch einmal an – und schraubten das Torkonto nach oben. Shala, Zickert und Bickel sorgten letztlich für den standesgemäßen Erfolg. In der zweiten Halbzeit hatte CFC-Coach Berlinski zwei Doppelwechsel vollzogen, Zur Pause kamen Osso und Shala für Schimmel und Simon Noah Roscher in die Partie, später ersetzen Eppendorfer und Max Roscher Campulka und Kircicek. Durchgang.

Nächster Ausflug in die Leipziger Peripherie

Für den Chemnitzer FC geht es am Mittwoch, dem 17. November, gleich mit dem Achtelfinale weiter. Der Rekordsachsenpokalsieger tritt beim SV Panitzsch/Borsdorf an, für den es das größte Spiel seiner Vereinshistorie sein wird. Der Leipziger Stadtpokalsieger und aktuelle Spitzenreiter der Leipziger Stadtliga warf mit dem VfB Zwenkau, BSC Freiberg und FSV Krostitz drei Vertreter aus der Landesliga gegentorlos aus dem Wettbewerb. Nachdem Verband und Polizei grünes Licht erteilten, findet am Panitzscher „Waldkater“ die Achtelfinalbegegnung statt. Dem Anlass entsprechend wird eine zweireihige Tribüne mit 120 Sitzen aus der RB-Arena errichtet, welche in Zukunft noch eine Überdachung erhalten soll. Damit ein Fussballfest gefeiert werden kann, bittet der SV Panitzsch/Borsdorf um die Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsauflagen.

Wertung: 3,5

Beste Himmelblaue: Simon Noah Roscher, Kircicek, Schimmel

» zur Bildergalerie...

Pressestimmen

mdr.de

Chemnitz und Chemie Leipzig feiern Schützenfeste

[..] Die Partie konnte erst an diesem Samstag (13.11.2021) ausgetragen werden, weil zuvor die Rand-Leipziger am grünen Tisch gegen den VfB Weißwasser weiter gekommen waren. [..] Schon zur Pause führte der Regionalligist beim Siebtligisten klar mit 4:0, Simon Noah Roscher (26.) und Kevin Freiberger (33.) sorgten für einen beruhigenden Vorsprung. Nach einem Blitz-Doppelpack (36./37.) durfte Furkan Kircicek kurz von einem lupenreinen Hattrick träumen. Doch dann gab es 35 Minuten lang keine weiteren CFC-Tore, Liebertwolkwitz hatte nun sogar Chancen zum 1:4. Erst in der Schlussphase netzten dann Joker Andis Shala (72.), der von einer Verletzung genesene Verteidiger Robert Zickert (81.) und Christian Bickel (90.) zum 7:0 ein. [..]

freiepresse.de

CFC löst Pflichtaufgabe in Liebertwolkwitz souverän

[..] Die Rahmenbedingungen passten. Während des Auftritts des Chemnitzer FC beim SV Liebertwolkwitz (Landesklasse Nord) schien die Herbstsonne über der Sportanlage, der Duft frisch gegrillter Bratwurst wehte bis an die Seitenlinie des Rasenplatzes. Schließlich sahen rund 250 Zuschauer, wie sich der Regionalligist 7:0 (4:0) durchsetzte und ins Achtelfinale des Sachsenpokals einzog. [..] Für die Chemnitzer soll es im Sachsenpokal schon am Mittwoch weitergehen. Dann führt die Reise wieder Richtung Messestadt, der Achtelfinalgegner ist der SV Panitzsch/Borsdorf 1920. "Wir haben derzeit die Informationen vom Sächsischen Fußballverband, dass dieses Spiel ausgetragen wird", sagte Marc Arnold.

tag24.de

Drei Tore in vier Minuten! CFC marschiert mühelos ins Achtelfinale

[..] Trainer Daniel Berlinski schonte wie angekündigt einige Stammkräfte. Keeper Jakub Jakubov bekam ein freies Wochenende, ebenso Mittelfeldspieler Okan Kurt, der in Hamburg seine langjährige Freundin heiratete, und Torjäger Kilian Pagliuca. Außerdem fehlten Stanley Keller (Erkältung), Riccardo Grym (Rücken) und Nils Köhler (Schambein-Entzündung). Nach Verletzungen erstmals wieder dabei: Kapitän Tobias Müller und dessen Stellvertreter Robert Zickert. [..] Die Gastgeber aus der Landesklasse Nord rührten wie erwartet Beton an. Der hielt immerhin bis Mitte der ersten Halbzeit. Dann stieg Simon Roscher, beim 9:1 in Grimma dreifacher Torschütze, hoch und köpfte zur Führung ein (25.). [..]

blick.de

7:0! CFC mit standesgemäßem Sachsenpokalsieg

[..] Mitte der ersten Halbzeit kam der Viertligist in Torlaune. Den Auftakt übernahm Simon Noah Roscher mit einem sehenswerten Kopfball nach einer Schimmel-Flanke, zehn Minuten später assistierte Roscher beim 2:0 von Freiberger. Für den 4:0-Pausenstand sorgte Kircicek mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten. [..] Die besseren Möglichkeiten nach dem Seitenwechsel hatte anfänglich der Landesklassenvertreter. So musste der himmelblaue Schlussmann unter anderem bei einem Distanzschuss sowie einem Freistoß sein Können unter Beweis stellen. In der 72. Minute knipste Shala nach einer Walther-Ecke ein, für den CFC war es bis dato die erste Möglichkeit im zweiten Durchgang. In den letzten zehn Minuten trafen Zickert und Bickel zum standesgemäßen 7:0-Endstand. [..]

Spielerstimmen

Marc Arnold (CFC-Sportchef) bei freiepresse.de:
"Wir waren zu Beginn geduldig, haben dann den Gegner müde gespielt und unsere Pflichtaufgabe erfüllt. Außerdem sind wir froh, dass sich keiner verletzt hat."

Isa Dogan (CFC) bei freiepresse.de:
"In der ersten Halbzeit hatte ich kaum etwas zu tun, doch in der zweiten Hälfte kamen ein, zwei Schüsse aufs Tor. Doch darauf hatte ich mich eingestellt."

3. Runde - Sachsenpokal - Saison 2021/2022
Samstag, 13. November 2021, 13:00 Uhr
Sportanlage Liebertwolkwitz, Liebertwolkwitz
Zuschauer: 253
Schiedsrichter: Meißner (Delitzsch)
SV Liebertwolkwitz
T Hell
A M. Müller (46. Scheler-Stöhr)
A Kopf
A V. Müller
A De Schultz (81. Aust)
M Lochmann (46. Pehla)
M Lehmann
M Katzschner
M Rosin
M Hartwig (58. Sommer)
S Dittrich

Trainer: i.V. Rochol
Chemnitzer FC
T Dogan
A Schimmel (46. Osso)
A Aigner
A Zickert
A Walther
M Campulka (63. EppendorferGelbe Karte)
M Müller
M Kircicek (63. M. Roscher)
M Bickel
M Freiberger
S S. N. Roscher (46. Shala)

Trainer: Berlinski
Tore
0:1 S. N. Roscher (24.)
0:2 Freiberger (33.)
0:3 Kircicek (36.)
0:4 Kircicek (37.)
0:5 Shala (71.)
0:6 Zickert (81.)
0:7 Bickel (90.)