Locker und konzentriert ins Saisonfinale: Interview mit Co-Trainer Torsten Bittermann

20.05.2011, 19:26 Uhr | 523 Aufrufe
Am Samstag ist es so weit. Mit einem Sieg haben es unsere Jungs selber in die Hand eine außergewöhnliche Saison mit dem Aufstieg in die 3. Bundesliga zu krönen. Eine Situation die Torsten Bittermann, Co-Trainer unserer Himmelblauen, bestens kennt. 1999 war er Kapitän der Mannschaft, die in zwei unvergeßlichen Spielen den VfL Osnabrück besiegte und in die 2. Bundesliga aufstieg. Wir haben uns mit "Bitti" unterhalten.

CFC-Fanpage.de: Torsten, Du warst am Mittwoch gemeinsam mit Gerd Schädlich und Manfred Kupferschmied in Leipzig beim Pokalspiel RB gegen die B-Elf von Dynamo. Welche Erkenntnisse hast Du mitgenommen?

Torsten Bittermann: Neue Erkenntnisse konnte ich in Leipzig nicht gewinnen. Die Mannschaft von Dynamo war nicht stark genug, um RB wirklich ernsthaft in Gefahr zu bringen. Wir haben die Leipziger oft genug gesehen und wissen um ihre Stärken, die insbesondere in der Offensive liegen. Mit Rockenbach, Kutschke, Frahn, Kamlott oder Frommer hat RB hier gute Leute. Andererseits sind sie in der Defensive nicht immer hundertprozentig sattelfest. Wenn wir konsequent unser Flügelspiel durchbringen, bin ich optimistisch, dass wir das Spiel positiv gestalten können.

CFC-Fanpage.de: RB war ja vor der Saison heissgehandelter Aufstiegsfavorit. Nur Hertha-Coach Carsten Heine hatte auf den CFC gesetzt. Was hat der CFC besser als RB gemacht?

Torsten Bittermann: In erster Linie haben wir eine eingespielte Mannschaft. Wir arbeiten nunmehr seit drei Jahren mit dem gleichen Spielerstamm und haben auch im Funktionsteam Konstanz. Man merkt, dass sich die Philosophie des Trainers dadurch auch auf dem Platz widerspiegelt. RB hat einen hochkarätigen Kader aus ehemaligen Erst- und Zweitligaspielern. Nur, um da wirklich eine funktionierende Mannschaft draus zu machen - und das mag ein alter Hut sein, aber es ist nun mal so - braucht man Zeit. Und man sieht es ja auch, dass RB in der Rückrunde besser spielt als noch in der Hinrunde.

CFC-Fanpage.de: Hast Du den Jungs eigentlich schon erzählt, wie sich ein Aufstieg anfühlt? Du hast das ja schliesslich schon zweimal erlebt.

Torsten Bittermann: Das brauch ich den Jungs eigentlich nicht erzählen. Wir haben schliesslich auch Spieler in der Mannschaft, die das schon selber erlebt haben. Darüber hinaus sind die Jungs so heiss, dass sie keine zusätzliche Motivation von meiner Seite aus benötigen. Natürlich erzählt man manchmal über alte Zeiten und da habe ich vor geraumer Zeit auch mal gesagt: "Ihr wollt doch auf den Rathausbalkon, da müssen wir´s jetzt anpacken und durchziehen.". Aber eigentlich brauche ich da den Jungs nichts sagen - die wissen worum's geht.

CFC-Fanpage.de: Wie ist die Stimmung in der Mannschaft vor dem Saisonfinale?

Torsten Bittermann: Man merkt dass wir auf die Zielgerade einbiegen. Die Stimmung ist konzentriert aber trotzdem locker. Es ist eine gelöste Atmosphäre, es ist deutlich zu spüren dass sich die Jungs auf den Höhepunkt am Samstag freuen. Wir legen trotzdem Wert darauf nicht zu überziehen und die Ruhe zu behalten. Wir haben ja erlebt, was passieren kann, wenn Hektik aufkommt - dann macht man Fehler. Die Unentschieden gegen Braunschweig und Hannover haben wir dahingehend sachlich ausgewertet. Entscheidend ist es, auch bei einem so wichtigen Spiel wie am Samstag einen kühlen Kopf zu bewahren.

CFC-Fanpage.de: Und wie sieht's mit der Verletztenlage aus? Sind alle Mann an Bord?

Torsten Bittermann: Zum jetzigen Zeitpunkt ist nur Ronny Garbuschewski mit einer Magen-Darm-Krippe ausser Gefecht. Er konnte bislang nicht trainieren. Wir müssen abwarten ob er am Wochenende dabei sein kann.

CFC-Fanpage.de: Was unterscheidet die Truppe von 99 vom hoffentlichen Drittligaaufsteiger 2011?

Torsten Bittermann: Die jetzige Mannschaft ist klar die bessere Fußballmannschaft. Wir haben mehrere Spieler die aufgrund ihrer individuellen Klassen ein Spiel entscheiden können. Die Mannschaft von '99 war in erster Linie ein verschworener Haufen, da hat der eine für den anderen gegrätscht. In diese Saison sind wir mit dem klaren Ziel gegangen Erster zu werden. '99 haben wir zunächst gar nicht an den Aufstieg gedacht. Das hat sich erst mit dem Sieg in Magdeburg und der anschliessenden Serie, die wir gespielt haben, ergeben.

CFC-Fanpage.de: Chris Löwe stürmt ja nach der Saison zum Meister Borussia Dortmund. Warum hat der Verein hier zugestimmt? Chris hatte doch noch ein Jahr Vertrag?

Torsten Bittermann: Wenn ein Erstligist anfragt, hat man als unterklassiger Verein wenig Möglichkeiten. Klar kann man den Spieler gegen seinen Willen halten, aber damit tut man sich und dem Spieler keinen Gefallen. Dann geht er halt nach Vertragsende - so gibt es zumindest noch eine Ablösesumme.
Bei Chris muss man klar sagen, dass er die letzten Jahre stets richtig gute Leistungen abgeliefert hat. Er hat den Aufstieg mit der A-Jugend in die Bundesliga geschafft und hat auch einen wichtigen Anteil an dem Erfolg in dieser Saison. Und wenn er nun die Chance bekommt, beim deutschen Meister zu spielen, dann will man ihm diesen Weg auch nicht verbauen. Da wünschen wir ihm alles Gute und können auch mit etwas Stolz sagen, dass es wieder einer von uns in die Bundesliga geschafft hat.

CFC-Fanpage.de: Zum Schluss noch - wie ist Dein Tip für Samstag?

Torsten Bittermann: Ich tippe eigentlich nie ;-) Ich sag's mal so - wenn wir unseren Kopf kontrollieren können und die Geduld bewahren, dann werden wir am Samstag aufsteigen. Wenn uns unser Kopf einen Streich spielt, dann kann das natürlich auch nach hinten losgehen. Aber selbst wenn das passieren würde, hätten wir immer noch die Woche drauf in Wolfsburg die Chance, die Sache gerade zu rücken.

Wir danken Torsten für das Gespräch und wünschen Ihm und natürlich auch uns einen erfolgreichen Aufstiegs-Samstag.

Weitere News

23.05.2011, 17:34 Uhr

23.05.2011, 08:13 Uhr

22.05.2011, 13:40 Uhr

20.05.2011, 19:26 Uhr
Locker und konzentriert ins Saisonfinale: Interview mit Co-Trainer Torsten Bittermann

19.05.2011, 09:31 Uhr

18.05.2011, 20:54 Uhr

18.05.2011, 13:02 Uhr