Geldsorgen: Vereinsführung trifft sich mit Rathausspitzen

19.09.2007, 11:06 Uhr | 120 Aufrufe
Nichts Neues für den leidgeprüften himmelblauen Fan: Der Verein ist mal wieder auf der Suche nach potentiellen Geldgebern und Sponsoren. Vor der Saison wurde der veranschlagte Etat im Juni 2007 noch fix von 1,4 Millionen Euro auf offizielle 1,8 Millionen Euro aufgestockt. Als Grund führte damals CFC-Vorstandsvorsitzender Dr. Hänel die Anhebung der Grundgehälter der Spieler ins Felde und gab gleichzeitig bekannt, daß man deswegen das ganze Jahr fleißig auf die Suche nach finanzieller Unterstützung gehen müßte.

Auf der Suche nach derartigen Unterstützern ist der CFC nun im Chemnitzer Rathaus angelangt. In der heutigen Ausgabe der Chemnitzer "Freien Presse" verkündete Vorstandsmitglied Dr. Langer, daß die finanzielle Lage wieder einmal sehr angespannt sei und sich deshalb die Vereinsführung mit den Rathausspitzen treffen wolle. Ziel sei es dabei, zu klären, "ob die Kommune den Fußballverein will", so Aufsichtsratschef Reißmann gegenüber der Tageszeitung. Falls ja, erwarte man von der Stadt, daß sie als "Moderator bei Sponsorenfragen" mehr in Erscheinung treten sollte. Ähnlich äußerte sich auch Dr. Langer, der kein Verständnis dafür habe, daß einige große Firmen der Stadt bisher kein Interesse am CFC zeigen. Er erinnerte dabei an den Marketingfaktor des Vereins und gleichzeitig dessen sozialer Verantwortung in der Stadt.

Weitere News

21.09.2007, 08:12 Uhr
Chemnitzer Ratsherren und -damen sagen "Ja" zum CFC

20.09.2007, 13:56 Uhr
Infos vom Fanprojekt zu Plauen und Eilenburg

20.09.2007, 08:04 Uhr
Schweigsamkeit nach Krisengespräch

19.09.2007, 11:06 Uhr
Geldsorgen: Vereinsführung trifft sich mit Rathausspitzen

18.09.2007, 07:24 Uhr
Ab- und Zugänge im CFC-Lazarett - VVK für Plauen

13.09.2007, 12:05 Uhr
4 Himmelblaue spielen für Sachsen

11.09.2007, 22:35 Uhr
CFC gewinnt Test in Pobershau mit 7:0