Newsticker der CFC-Fanpage | Letzte News: 14.12.2018 11:55
· Zum Vormerken: U12-Turnier "Klinikum-Chemnitz-Cup" am 20.01.19!
· Der himmelblaue Winterfahrplan
· Keine frohe Botschaft: Schulter-OP bei Matti Langer!
» zur News-Übersicht

Konkurrenz-Beobachtung in Auerbach ...

Beiträge  
avatar dogbernie

verfaßt am: 18.11.2018 13:17:11
Konkurrenz-Beobachtung in Auerbach ...

... beim verlegten Achtelfinale des VfB gegen den 1. FC Lok, als Ersatzveranstaltung aufgrund Anstoss 15.30 Uhr beim CFC durch Repräsentationspflichten ab 5 bei einer Familienfeier in der Heimatstadt von Gerd Schädlich.

Das Endergebnis ist deutlich, täuscht aber wie beim 4:1 des BFC Dynamo am 1. Spieltag an gleicher Stätte über weite Strecken des Spiels hinweg. Die Parallelen sind erstaunlich.

Lok war keinesfalls um 3 Tore besser. Natürlich war der Sieg verdient, der VfB half aber kräftig mit und blieb letztendlich auch glücklos.

Bis zum 0:1 hatte der VfB mehr vom Spiel. 2 Chancen zur Führung. Das Tor wiederum ging auf die Kappe von Philipp Müller in der IV, der einen auch ansonsten schwachen Tag erwischt hatte. Abpraller vom Keeper, Müller setzt nicht nach, sein Gegenspieler kann unbedrängt abstauben. Danach der VfB dran am 1:1, 2x ganz dicht mit dem Elfer von Marcel Schlosser über den Kasten und Ex-Rapid Kappel Florian Mielke der per Kopf nur das Lattenkreuz trifft. Setzt sich fort in den ersten Minuten der 2. Halbzeit, Innenpfosten Schlosser. 3x enorm viel Dusel für Lok. Mit dem Doppelschlag zum 0:3 war dann alles entschieden. Beim 0:2 setzt ein Pass in die Abwehrzentrale den VfB matt, beim 3. Tor kommt Schmidt unnötig aus dem Kasten und wird überlupft. Beides keine richtig herausgespielten Treffer, weite Pässe nach vorn. Nach dem 1:3 kam noch mal ein wenig Hoffnung auf, bezeichnend: Ball geht erst wieder an den Innenpfosten, diesmal aber rein. Lok mit Kontern aber immer mal gefährlich, einer führte dann zum 1:4.

Lok damit zweimal mit 4:1 siegreich. Diszipliniert, clever, spielerisch trotz der 4 Treffer nicht unbedingt so richtig überzeugend, einfach aggressiver als der Gastgeber. Und letztendlich ohne 2,3 Totalausfälle wie beim VfB. Geschlossene Mannschaftsleistung. Deutlich besser als in der 1. Halbzeit bei uns, ähnlich wie damals in den zweiten 45 Minuten. Denke die bleiben nicht mehr lange im Tabellenkeller. Aber Angst vor dem Rückspiel oder im Pokal muss man auch nicht haben.

1.450 Zuschauer, davon ca. 600-700 Blau-Gelbe mit ganz solidem Auftritt und Pyro Einlage in der 2. Halbzeit.

Kleiner Film noch dazu:

[youtu.be]


"Sieger stehen da auf, wo Verlierer liegen bleiben."

Meine Videos auf Youtube
Thema Autor Datum/Zeit

  Konkurrenz-Beobachtung in Auerbach ...

dogbernie 18.11.2018 13:17:11

  Pokal-Ergebnisse der Berliner Regionalliga-Konkurrenz

Ost-Berliner 18.11.2018 20:37:20


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen