Newsticker der CFC-Fanpage | Letzte News: 20.09.2017 21:33
· Trotz Chancenplus und Überzahl: Chemnitz - Fortuna Köln 1:2
· Vorwärts, immer weiter!
· Nach-Wehen: Zaunfahnen verloren, Gruppierungen verloren
» zur News-Übersicht

Kurzbericht CFC - HSV

Beiträge  
avatar Ost-Berliner

verfaßt am: 10.09.2017 17:08:09
Kurzbericht CFC - HSV

Nach der Niederlage im letzten Auswärtsspiel bei Hertha BSC wurde es auch hier im Heimspiel vor ca. 100 zahlenden Zuschauern gegen den HSV die erwartete kleine Lehrstunde. Die Gäste agierten gedanklich und spielerisch schneller und vor dem Tor abgeklärter.

Unserem Kapitän Tim Capulka, der im Eröffnungsspiel (0:5) gegen Osnabrück Mitte der ersten Halbzeit verletzt ausgewechselt werden musste (übrigens kam für ihn damals Patryk Sadlowski, dessen Bruder Wojciech Sadlowski* - Vorgänger von Lucas Hiemann - wie auch Dominik André Trommer und Kilian Müller - jetzt VfB Auerbach/RL Nordost - zum Saisonende keinen Profivertrag* beim Chemnitzer FC erhielt), merkte man deutlich an, dass ihm die nötige Spielpraxis fehlt. Dann verletzte sich auch noch bei der Erwärmung unser "Flitzer" Maximilian Christl, der dann, vor dem Spiel noch mit Eis behandelt, leider auch in der 68. Minute für Nico Ott ausgewechselt werden mußte.

Die erste Großchance des Spieles hatten aber wir Himmelblauen in der 7. Minute, als Tim Capulka allein auf Brennett Schauer zulief, aber zu lange mit dem Torschuß wartete und im letzten Augenblick noch von zwei Hamburgern geblockt wurde. Kurz darauf dann der erste von drei Patzern von Lucas Hiemann, als er einen Ball nicht festhalten konnte und den abprallenden Ball erst im letzten Moment vor einem Hamburger Spieler sicherte. Wenig später dann aber doch das 0:1, als eine Hereingabe von der Grundlinie in der 20. Minute im Himmelblauen Kasten einschlug. Genauso chancenlos war drei Minuten später unser Torwart, als Lukas John eine Hereingabe von der anderen Seite vor einem gegnerischen Spieler klären wollte und ins entlegene Toreck abfälschte. Das 0:3 verhinderte Lucas Hiemann durch blitzschnelles Herauslaufen und Klären an der Strafraumgrenze. Sonst hätte es nach genau 30 Minuten schon 0:3 gestanden. In der Halbzeitpause kam dann Kühne für Leon Gümpel. Doch auch er konnte wie die anderen Chemnitzer Spieler in der zweiten Halbzeit keinen Treffer gegen die im Kombinationsspiel wesentlich genauer spielenden Hamburger erzielen. Auch hatte ich den Eindruck, dass die Frische im Kopf bei unseren Spielern fehlte. Oder hat man schon das nächste Heimspiel im Kopf, wo im Klassiker gegen Dynamo Dresden wieder Punkte erkämpft werden dürfen, wenn nicht wie damals 2012/13 gleich nach einer Saison wieder der Gang in die Regionalliga angetreten werden soll? Als dann in der 65. Minute Lucas aus dem Tor kam, aber weder er noch der Chemnitzer Feldspieler den Ball sichern konnten, schlug es durch Erolind Krasniqi zum 0:3 ein, womit das Spiel endgültig entschieden war. Anschließend dann die schon erwähnte Auswechslung Ott für den angeschlagenen Christl. Als unser Torwart einen schon freigegeben Ball wieder aufnahm, es mitten im Strafraum Freistoß für die Gäste gab, hätte es schon fast wieder im Kasten einschlagen können. Doch wurde der Schuss erfolgreich von einem Chemnitzer Feldspieler abgeblockt. Auch eine weitere Rettungstat von Lucas Hiemann, bei der er einen Schuss kurz vor der Linie mit einem Superreflex entschärfen konnte, verhinderte eine noch höhere Niederlage. Insgesamt lief es einfach nicht im Chemnitzer Spiel, auch verstanden es die favorisierten Hamburger Spieler sehr gut und regelmäßig, unsere Spieler erfolgreich mit zwei oder drei (!) Gegenspielern zu attackieren. Ohne, dass auf dem Spielfeld an anderer Stelle spürbare Lücken entstanden!

Es bleibt noch viel Arbeit oder wie Trainer Kay-Uwe Jendrossek nach dem letzten Auswärtsspiel bei Hertha BSC im Beisein von Karsten Heine sagte, der Weg ist das Ziel. Punkte sollten gegen die nächsten beiden Gegner in Kiel und zu Hause gegen die Dresdner eingefahren werden. Für mich persönlich in Bezug auf die Endplatzierung 2017/18 zwei richtungsweisende Spiele. Wenn alle Spieler komplett fit sind, Lucas wieder wie zB zuletzt bei Hertha fehlerfrei spielt, alle an ihr Limit gehen, werden es zwei Spiele auf Augenhöhe. Wem also Halle zu weit ist, darf gern am 23. September 11 Uhr unsere Junioren gegen Dresden unterstützen. 5 Euro Eintritt und Verpflegung wie üblich.

Übrigens waren unter den (zahlenden?) Zuschauern auf der Tribüne auch Frank Engel und Ralf Minge.......
Nicht nur unser Gegner auf dem Rasen war erstklassig. ;)





* Solange unser Torwart Kevin Kunz nicht ausfällt, kann ich die Variante, auis Kostengründen nicht einen dritten Torwart im Profibereich zu verpflichten, nachvollziehen. Bisher konnte man lesen, dass ein dritter Torwart zugleich auch noch in der U 19 einsetzbar sein soll.


***FCK/CFC-Fan/Mitglied
Für immer himmelblau ... nicht blau-weiss, nicht rot-weiss und auch nicht weinrot-weiss!

Februar 2017 R.I.P. SZ - Unsere Heimat der Zeisigwald

...und es werden sich viele, viele Menschen in Deutschland mitfreuen..... WIE WAHR!
(26.04.17 - 21.40)
Thema Autor Datum/Zeit

  A-Junioren vor dem 3. Heimspiel 2017/18

Ost-Berliner 07.09.2017 23:49:26

  Bilder A-Junioren: HSV (H)

Ost-Berliner 09.09.2017 16:30:22

  Kurzbericht CFC - HSV

Ost-Berliner 10.09.2017 17:08:09


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen